Skip to main content

Die Vor- und Nachteile eines Wassersprudlers

Wassersprudler Vorteile:

Wassersprudler Nachteile:

Fazit. Wer viel und gern Wasser trinkt, nutzt die Vorzüge eines Wassersprudlers. Die beste Wasserqualität bietet das kontrollierte Leitungswasser und schweres Schleppen entfällt. Umweltbewusstes Handeln und Zeitersparnis durch weniger Leergut ist Gewährleistet und Individueller kann kein Wasser nach den eigenen Ansprüchen zubereitet werden. Kinder nutzen gern die Möglichkeit und trinken auch dadurch mehr Wasser. Geschmacklich kann jederzeit schnell und individuell durch die Sirups pro Glas eine Erfrischung erfolgen und das Wasser bleibt für andere das normale Wasser.

Wem jedoch das selbst Zubereiten mit Kohlensäure nicht gefällt und seinen Gästen lieber fertig gesprudeltes Discounter Wasser anbieten möchte, muss die aufwändigere Variante Wasser zu trinken akzeptieren. Wem auch z.B. nur die richtige Cola schmeckt, ist mit den Sirups nicht geholfen. 

Es ist letztlich selbst zu entscheiden, was Sie mögen und wie sie die Vor,- und Nachteile bewerten. Klar sollte jedoch sein, dass Preislich gesehen je nach Aktion im Internet, oder im Ladengeschäft es ziemlich schwierig ist, immer das beste Angebot zu bekommen. Eine Entscheidung zu treffen sich für, oder gegen einen Wassersprudler zu entscheiden, hängt demnach allein von den eigenen Bedürfnissen und nicht vom  Preis ab. Preisvorteile in beiden Richtungen sind schwierig. 

mein persönliches Fazit

Falls für sie Interessant, hier meine persönliche Entscheidung für einen Wassersprudler.

  • Für mich lohnt sich ein Wassersprudler auf jeden Fall, da ich das Geschleppe nicht mag (auf Grund meiner Körperlichen Einschränkungen schon deshalb auch nicht so gut kann).
  • Zudem fehlt mir der Platz (eher der Stauraum in der kleinen Wohnung) für Wasserkisten
  • Das zusätzliche Pfandgeld belastet unnötig meinen Geldbeutel
  • Die Rückgabe war nervig, Zeitraubend und auch unhygienisch (manchmal waren sogar unangenehme Gerüche im Raum)
  • Das Leitungswasser in meiner Region mag ich ganz gerne
  • Und als Viel-Wassertrinker finde ich die kleinen individuellen Dosierungen optimal, da auch weniger Wasser ohne Kohlensäure am Ende übrig bleibt. 

Da ich zu ca. 97% Wasser am Tag trinke, ca. 2% Säfte und ca. 1% mal abweichendes als absoluter Genießer genieße, kommen für mich persönlich die Sirups (auch in z.B. Stadions) ungern in Frage. 

Für den Sport im Fitnessstudio kaufe ich kurz vorher eine 1,5l Wasserflasche vom Discounter. Da ich diese auch direkt nach dem Sport zurück gebe, spar ich mir auch hier das Geschleppe und nutze natürlich die Bequemlichkeit voll aus.