Skip to main content

Die Vor- und Nachteile eines Wassersprudlers

Bevor wir zu der Vor- und Nachteilen Aufstellungsliste eines Wassersprudlers kommen ist erst mal zu klären, für wen sich ein Wassersprudler überhaupt lohnt. Denn ganz sicher sind Sie hier um in Erfahrung zu bringen, ob Sie überhaupt einen Wassersprudler benötigen, oder Sie als Skeptiker nun bestätigt bekommen, dass die Anschaffung eines Wassersprudler wie vermutet nicht notwendig ist.

Damit Sie sich nicht alles durchlesen müssten, kläre ich gleich die Frage zu Anfang, welche ganz leicht selbst auch zu beantworten wäre. 

Ob sich ein Wassersprudler lohnt oder nicht, hängt ganz allein von ihrer Einstellung zur Umwelt, ihrer Gesundheit und der Bequemlichkeit ab. Das ist meine Meinung als viel Wassertrinker und sehr viele bestätigen es immer wieder gerne.

Wenn Sie als Skeptiker nun ein klares „Nein“ lieber gelesen hätten, müssen Sie die Frage ändern um ein „Nein“ zu bekommen und zwar: 

Braucht man einen Wassersprudler? 

Da wäre die Antwort Nein. Brauchen tun Sie keinen Wassersprudler. Aber gegen Frage: brauchen Sie denn zwingend ein Smartphone? Wohl auch eher nicht. Also für Sie als Skeptiker kann dieser Artikel hier auch sehr interessant sein, damit Sie die Vorzüge eines Wassersprudler kennen lernen.

Nehmen wir mal an, ich mache hier nun wie viele Meiner Mitbewerber eine Kostentabelle. Sie sehen sich viele Zahlen an und glauben dann auch noch, dass Sie sich selbst damit irgendwie identifizieren können, Sorry Nein! Dem ist definitiv nicht so.

Jeder, auch ich nutze den Wassersprudler täglich unterschiedlich. Mal mit mehr Kohlensäure, oder aber auch mal mit weniger Kohlensäure. Abhängig davon ist nämlich bei mir schon allein auch der Besuch von Freunden. Die eine Person mag das Wasser mit viel Kohlensäure und die andere mag fast gar keine Kohlensäure, aber ein bisschen ist denn auch gut… Und siehe da, die Tabellenauflistung, Rechnung ist schon abweichend bzw. dahin, weil ich nicht allein nur den Wassersprudler nutze. Das funktioniert also nicht. 

Mit einem Trinkwassersprudler haben Sie schon deshalb den wesentlichen Vorteil, weil Sie weniger schleppen müssen, also die Vorzüge der Bequemlichkeit nutzen. 

Zugleich Handeln Sie wesentlich Umweltbewusster durch weniger Pfandflaschen, was auch ein wichtiges Kriterium sein sollte. 

Hinzu, kommt, dass unser deutsches Trinkwasser die beste Qualität durch viel strengere Kontrollen hat. Für mich selbst reichten diese Information völlig aus, um sich für einen Sprudler zu entscheiden. 

Aber um sich nicht von mir beeinflussen zu lassen und das ganze Übersichtlich ohne langes Vorteil Blabla zu beenden, schauen Sie sich doch einfach nun die kurzen Punkte an. Ist denke ich einfacher und Informativerer als hier den Text ausführlich ins unendliche weiter lesen zu müssen. Die Kaufentscheidung können Sie dann auch selbst einfacher treffen, oder beim Supermarkt Wasser bleiben.

Kommen wir nun zur Auflistung um die Frage anders beantwortet zu bekommen, ob sich ein Wassersprudler lohnt oder nicht und was die Vor- und Nachteile eines Trinkwassersprudlers sind. 

Wassersprudler Vorteile:

  • Beste Wasserqualität (Leitungswasser wird strenger kontrolliert als Mineralwasser)
  • Design (Glaskaraffen von z.B. Sodastream haben ein schönes Design und andere Edelstahl Bestandteile)
  • Geschmacksvorteil (die Sprudelstärke ist bei jeder Flasche individuell dosierbar)
  • Geschmacksrichtungen (über 40 verschiedene Sirups auch Kalorienarm und mit und ohne biologischen Zutaten zu bekommen)
  • Kontrollierte Hygiene (Reinigung des Gerätes, der Wasserflasche und dem Zubehör beugt vor)
  • Mengenvorteil (weniger Wasser ohne Kohlensäure wird ungetrunken weggekippt)
  • Pfandentlastung (Pfand sammeln und langes warten an Automaten, oder in den Filialen entfällt)
  • Pfandkosten entfallen (Die CO2-Flaschen werden 1:1 getauscht)
  • Platzsparend (weniger Volumen im Haus, im Keller und vor allem in der Wohnung)
  • sehr viel weniger Schleppen (eine Kiste Wasser wiegt weit aus mehr, als eine CO2 Ersatzflasche)
  • Transport einfacher (zu Fuß, mit Fahrrad, Motorrad, etc. möglich - Umweltbewusster Handeln)
  • Umweltbewusst (Ressourcen werden geschont und weniger Pet-Flaschen landen im Ozean)
  • Wasserfilter (obwohl nicht nötig in Deutschland, können Keime und der Kalkgehalt Vor gebrauch im Trinkwasser reduziert werden)
  • Wassertemperatur (dank des Wasserhahns kann man die Temperatur des Trinkwassers selber bestimmen)
  • Zeitersparnis (CO2 Flaschen können schnell und einfacher an vielen Kassen getauscht werden)

Wassersprudler Nachteile:

Kommen wir zu den Nachteilen eines Trinkwassersprudlers.

Wenn Sie sich die oben genannten Informationen genau durchgelesen haben, gibt es eigentlich keine wirklichen Nachteile sich einen Wassersprudler nicht zu zulegen.

Warum?

Naja, immer wieder wird man darauf Aufmerksam gemacht, wer viel Wasser trinkt und stark Sprudelt, muss den Kohlenstoffdioxid-Zylinder auch öfters tauschen. Ja macht Sinn! Aber Moment mal, wer also viel Wasser trinkt muss also nicht auch ebenso oft neue Wasserkisten kaufen? Widerspricht sich, richtig? Es geht ja gerade darum, das viel zu wenig Menschen viel zu wenig Wasser am Tag trinken und wenn das eigene Leitungswasser auch noch Schmeckt, ist es wohl eher weniger ein Nachteil. Und dass die Anschaffungskosten eines Wassersprudlers auch ausschlaggebend sein sollen, kann auch nur von Skeptikern kommen.

Sorry! Da kann ich nur mit dem Kopf schütteln und sagen, das stimmt definitiv auch nicht.

Es gibt günstige Modelle und natürlich wie von jedem anderem Gegenstand auch auf diesem Planeten Erde, Luxus Modelle. Klar ist, und da werden Sie mir sicherlich zustimmen, wenn Sie sich erst einmal nur für einen Wassersprudler interessieren, selbst Erfahrungen damit Sammeln möchten, muss es auch nicht gleich zu Anfang das Luxus Model sein. Und da (ich erwähne es nochmal), eine Vergleichstabelle viel zu individuell Aufgelistet werden müsste, ist ein Vor- und Nachteil bei der Anschaffungskostenüberstellung nur unfair und nicht möglich bei den Innovationen von heute und den vielen Preisunterschieden vieler Anbieter.

Denn von einen Pauschalen Anschaffungspreis kann man heute nicht wirklich mehr ausgehen. Zuviele Aktionsangebote mit und ohne Zubehör in vielen verschiedenen Varianten/ Ausführungen erschweren zusätzlich den Preis- Leistungsvergleich einzelner Geräte. Nun gut, aber wie bei jeder Erfindung eines Gegenstandes wie hier bei den Wassersprudlern, gibt es natürlich auch den ein, oder anderen Nachteil. 

  • Aktion & Auktionsangebote sind ausschlaggebender als bei Pfandflaschen, um Preislich Vorteile zu nutzen
  • Austausch von Kohlenstoffdioxid-Zylinder (meist "ältere" Menschen schrecken davor zurück)
  • Flaschen Auswahl (Variieren zwischen Glas- und PET-Flaschen nicht bei allen Geräten möglich)
  • Geschmacksintensität (die richtige Sirup-Dosierung muss erst erprobt werden und ist dennoch nicht immer vergleichbar)
  • Kohlensäure entweicht ggf. durch die große Öffnung etwas schneller, als bei Supermarkt Wasserflaschen
  • Kontrolle der Hausinternen Trinkwasserzufuhr (alte Leitungen) ist wichtiger denn je, zu kontrollieren (ggf. fallen Zusatzkosten an)
  • Outdoor (je nach Gerät ist eine Mitnahme der Flasche nicht immer lukrativ genug)
  • Wassergeschmack (wem auf Dauer das Leitungswasser nicht schmeckt, muss ggf. Sirup hinzufügen)

Fazit. Wer viel und gern Wasser trinkt, nutzt die Vorzüge eines Wassersprudlers. Die beste Wasserqualität bietet das kontrollierte Leitungswasser und schweres Schleppen entfällt. Umweltbewusstes Handeln und Zeitersparnis durch weniger Leergut ist Gewährleistet und Individueller kann kein Wasser nach den eigenen Ansprüchen zubereitet werden.